Babyjeans Upcycling Damenjeans

Diese kleine Babyhose wurde gerade fertig. Wie schon bei der vorigen Upcycling Babyhose erwähnt warten noch einige auf ihre Fertigstellung. So muss ich sie „nur“ noch zusammennähen…aber auch dazu braucht man die Zeit,

vor allem wenn parallel dazu ein kleines süßes Baby wartet..oder die Nadel der Overlook abbricht. Das ist auch was nervendes..wenn die Nadel abbricht….oje oje. Grade bei der Overlook hab ich immer den Gedanken sie donnert dann durch Zimmer..oder in mein Auge ..autsch… 😉 . Da hofft man nur man hat genug in Reserve  😉  😉 . Nadelreserve.. 😉 …und ne Schutzbrille.

img_0492 Schnittmuster ist aus der OTTOBRE Kids.

Babyjeans Upcycling Damenjeans

Und noch ich eine kleine Hose für die kleine Kuschelmaus, das sie so schön mitwachsen, kann man ein paar mehr machen und hat dann ein bisschen Pause, in der man natürlich nicht nichts näht..ganz klar. 😉

Aber man kann sich nun um andere Teile der Garderobe der kleinen Mäuse kümmern. Ich habe noch einige Hosen von der kleinen Maus die ich noch fertig stellen muss, hat man es mal zugeschnitten kann man es  auch mal zwischendurch nähen. Nur finde ich das zuschneiden nimmt eben sehr viel Zeit in Anspruch wenn man ein paar mehr vom jeweiligen Teil nähen möchte oder ausgefalleneres. Also am besten ein Tag zuschneiden und den anderen Tag nähen, oder sich das einteilen…jeden Tag eine. 😉

 

img_0480Schnittmuster ist aus der OTTOBRE Kids.

Kulturtasche CordSternchen Upcycling Kissenbezüge

Diese Kulturtasche ist gerade fertig geworden, nach Auge genäht…mir gefällt sie sehr.

Vor allem da sie aus quasi ausrangierten Sachen hergestellt ist.

Außen der Cordstoff war mal ein Kissen und innen der helle Baumwollstoff war mal eine Hose.

Also schmeiß nichts einfach weg, bevor du nicht geschaut hast ob du nicht was besseres draus machen kannst.

image

Schultertasche Upcycling Damenjeans

Diese Schultertasche habe ich vor 3 Jahren genäht, ich wollte sie als Wickeltasche verwenden.

image

Sie besteht außen aus Verschiedenfarbigen Jeans Stoffen, die ich durchs aussortieren alter Hosen übrig hatte.

Innen ist es ein dünner bunter Stoff, zusätzlich hatte ich zum zuknöpfen braune Holzknöpfe angebracht. Ich habe eine ganz wunderbare umfangreiche Knopfsammlung, wo immer etwas zu finden ist 😉 . Sowas ist Gold wert!

Den Schultergurt  habe ich auch aus den Stoffen zusammen genäht, das Wenden war schwer bei so viel Jeans.

Wie man sieht, zu der Zeit noch mit meiner“ alten“ Nähmaschine genäht, das war nicht einfach. Diese Maschine war nicht hochwertig und lange nicht so Leistungsfähig wie meine aktuelle, meine Elna.

Damenhandtasche Upcycling Damenjeans

Diese bunte Jeans Handtasche habe ich vor ca. 2 Wochen genäht.

imageIch hatte zwei aussortierte Jeans und Stoffreste, aus denen ich mir das passende aussuchen konnte. Außerdem noch einige Reißverschlüsse und Knöpfe.

Für diese Tasche habe ich mir einfach das Format aus dem Stoff ausgeschnitten das ich mir vorstellte. Vom hellen und dunklen Jeansstoff. Sie ist also nach „Nase“ 😉 genäht, ohne Schnittmuster.

Außerdem habe ich mir von der helleren Hose zwei Po-Taschen abgetrennt, mit einem Reißverschluss versehen und aufgenäht, danach noch mit dem rosa Stoff so einen Rand daran genäht, ich fand es so schöner als wenn ich nur den Reißverschluss angenäht hätte. Das ganze kann man jetzt als kleine Außentaschen benutzen.

Ich habe zuerst die Seitenteile und den Boden aneinander genäht und dann das Vorderteil und Rückenteil daran gesteckt und genäht. Das habe ich mit der Innentasche genauso gemacht, aber habe mir eine etwas größere Wendeöffnung offen gelassen, da der Stoff sehr fest ist.

 

Aus dem Hosenbund habe ich mir, wie zu sehen, die Tragegriffe gemacht. Bund abgeschnitten, ganz ganz knapp und die kleinen Schlaufen abgetrennt.

Danach habe ich ihn so geschnitten das der Knopf mittig des einen Griffes ist. Einfach nur so 🙂 . Diese „Griffe“ habe ich nun an der Vorderseite/ Rückseite, der Außentasche oben rechts und links angenäht, sodass sie nach unten liegen. Das wenn ich die Tasche zusammengenäht habe, sie nach oben zeigen.

Aus dem Pünktchen Stoff habe ich mir noch für die Deckel ungefähr zwei mal die Maße des Bodens ausgeschnitten, nur ein wenig kürzer und schmaler, denn beide Teile sollen ja nicht übereinander liegen.

Eine kleine Schlaufe habe ich mir auch noch hergestellt, aus demselben Stoff.

( Dazu einen meiner Vorstellung dem Abstand entsprechenden Stoffstreifen geschnitten, halbiert, auseinander gefaltet und von beiden Seiten bis zur Mitte halbiert, einmal zusammengeklappt und gebügelt. Dann rechts und links knappkantig entlangenäht.)

Die Deckel hab ich je auf links halbiert, zusammengenäht, gewendet, gebügelt und zwischen den Griffen an der Außentasche nach unten liegend angeheftet.

Dann habe ich die beiden Taschen rechts auf rechts zusammengesteckt, zusammengenäht, gewendet und die Wendeöffnung mit einer unsichtbaren Naht verschlossen und einmal rund um den oberen Rand entlang genäht damit es schön ordentlich aussieht und die Tasche sich nicht mehr verziehen kann oder ähnliches.

Zuletzt habe ich noch den braunen Lederknopf mittig unter dem Deckel an der Vorderseite angenäht und die kleine Schlaufe mittig an dem gegenüberliegenden Deckelrand angenäht. Darauf noch einen großen Knopf  der mit dem Stoff beklebt war, den ich schon bei den Po-Taschen verwendet hatte.