Kleine Dekokissen -einfach-

Heute habe ich diese einfachen Dekokissen genäht. Einfach weil es direkt mit Füllwatte gefüllt ist und kein hin und her mit Kissenhüllen und co. ;-). Klar das ist auch schön, praktisch, aber wenn man es mal einfach halten möchte…dann einfach mal einfach machen.

imageDafür habe ich mir in der gewünschten Breite

( du musst natürlich überlegen was genau du möchtest…ein schmales langes oder ein kleines schnukeliges Kissen)

einen Stoffstreifen zugeschnitten, auf links gelegt und zusammengesteckt. Das ganze dann einmal außenrum gesteppt, natürlich eine Wendeöffnung gelassen. Nun wenden.

Die Hülle habe ich mit Füllwatte gefüllt, dazu muss ich sagen das ich dafür die kleinen Irma-Kissen einer gelbblauen  Möbelhauskette benutze. Die sind günstiger  als die Füllwatte die für solche Zwecke verkauft wird.

Den Tipp habe ich selbst aus dem Internet, man spart da wirklich was vor allem wenn man größere Dinge zu fertigen hat. Aber auch sonst, denn nähen ist kein günstiges Hobby. Man könnte glatt anfangen zu Golfen 😄.

Zurück zum Dekokissen ….nach dem Füllen natürlich die Wendeöffnung mit einer unsichtbaren Naht verschließen. Fertig, freuen 😉 Die Frage ist nur wie lang sie im Wohnzimmer bleiben, wahrscheinlich bis meine kleinen sie entdeckt haben😂 und sie als Kinderkissen definieren.

Sternkissen

Irgendwann zur Weihnachtszeit habe ich in dem damaligen „mama-forum“ diese Sternenkissen gesehen. Ich fand sie sehr schön vor allem weil sie doch sehr weihnachtlich sind, wenn man den Stoff anpasst.

Falls du das Kissen nicht nach Nase nähen magst, gibt es ein ähnliches mit Anleitung hier: http://blog.buttinette.com/naehen/kostenlose-anleitung-sternkissen-naehen/.

Einige weihnachtliche Stoffreste hatte ich noch, nur keine Anleitung, also malte ich mir eine Sternchenzacke auf Papier auf in der Größe die mir gefiel. Das übertrug ich dann mit der gewohnten Nahtzugabe 10x auf verschiedene Stoffstückchen und nähte je 5 Stück an den kurzen Seiten zu einem Stern zusammen.

image

Danach bügelte ich das Sternchen über und nähte rechts und links der genähten Naht entlang.

Am Ende legte ich beide Teile passend aufeinander und nähte einmal an der Außenseite entlang, wobei ich eine Wendeöffnung offenließ.

Dann wendete ich das ganze, stopfte es mit Watte aus und verschloß die Wendeöffung mit einer unsichtbaren Naht.

 

Schwiegermutterkissen

Für gewöhnlich kennt man ja nur den ungeliebten Schwiegermutter Sitz vom Auto her…der ja wahrscheinlich nicht unbedingt komfortabel ist.

Da ich für meine Schwiegermutter nicht negativ empfinde dachte ich an etwas schönes.
Warum auch kein extra Kissen für die Schwiegermutter.

Ich hatte also diese nette Idee, abgeleitet von dieser sehr lustigen aber doch nicht sooo netten Autosache, den Rosenstoff und sehr wenig Näherfahrung zu der Zeit.
Und jippii gleich unheimlich viele Buchstaben applizieren, da kam Freude auf.

Aber meine Schwiegermutter kam zu Besuch über Weihnachten und sie war es mir durchaus wert, mich bis an den Rand meiner Applikationsfähigkeit zu begeben.
Ja das war wirklich schwer für mich damals…hab mich aber durchgewurschtelt und es passte.

Ich war sehr zufrieden mit dem Ergebnis, zu der Zeit hatte ich erst ca 8 Monate genäht und das war meine ca 4 Buchstaben Applikation, vor allem sooo viele.

Sie hat sich darüber gefreut.