Meine geliebte neue Nähmaschine, die Elna eXperience 660

Im März hatte ich das zweifelhafte“Vergnügen“ das meine alte Nähmaschine, eine W6, den Geist aufgegeben hat. Die Tatsache an sich war echt ärgerlich, denn genau dann wenn man nicht nähen kann hat man meist die besten Ideen.

Andererseits war ich mit dieser Nähmaschine noch nie zufrieden, sodass mich das nicht weiter gewundert hat, da immer irgendwas damit war und auch gleich von Anfang an, leider.

Sie hat fast 5 Jahre durchgehalten, mit durchgehalten meine ich auch nur durchgehalten. Von Anfang an war der Wurm drinnen, sie hat total genagelt beim nähen etc. Es hieß: Ölen Sie die Maschine…trotzdem das Öl runterlief bis auf den Stoff, besser eingeölt als ein Sumoringer….eine Besserung war nicht wirklich in Sicht. Auch viele Stiche funktionierten nach einer längeren Zeit nicht mehr, das war sehr schade.

Ich habe dann irgendwann nur noch den Geradstich und den Zickzackstich benutzt. Damit ich mir nicht beim nähen den Stoff kaputt mache weil ich immer wieder alles auftrennen musste. Viele Stiche funktionierten einfach so nicht mehr, ohne das ich eine Veränderung vorgenommen hatte.

Naja, im Grunde war sie echt durch. Irgendwie war ich auch echt aufgebracht….das sie einfach so merkwürdige Sachen gemacht hat am Ende. Klar sie hat kein Eigenleben, aber trotzdem wars echt komisch.

Denn der Faden wickelte sich immer irgendwo im inneren der Maschine um den Greifer, oder das Teil das diesen bewegt. Es war mir total schleierhaft wie das denn geht wenn man es alles korrekt eingefädelt hat. Dann riss natürlich alles und man nähte quasi nur mit Nadel weiter 🙁 .

Ich habe mich dann kurzerhand ganz konsequent von diesem Gerät getrennt. Das tat gut, dann konnte sie mich nicht mehr ärgern 😉 , 5 Jahre reichen aus! Irgendwann macht das nähen nähmlich keinen Spaß mehr wenn man immer vor neuen technischen Problemen steht und sich immer nur rumärgern muss.

Auch wenn sie günstig war denk ich, lieber nicht an der Maschine gespart..nur hatte ich damals wo meine Adlerette defekt war keine andere Wahl.

(Die Adlerette war ein sehr schöne Maschine, sie war genau für mich geeignet. Ich hatte immer Bedenken das die Nähmaschine einfach so losrast wenn man auf das Fußpedal tritt. Die Adlerette nähte ganz gleichmäßig gemütlich vor sich hin, zum Anfang war sie wirklich super für mich.)

Nun zu meinem Goldstück, meiner Augenweide, meinem besten Stück 🙂 , kann man echt so sagen!!

Und zwar ist das diese tolle Nähmaschine von ELNA, die Elna eXperience 660 , der absolute Nähmaschinenwahnsinn!!

7-eXperience_660_gerade_offen_590pixelEs war ein Ausstellungsstück das ich in einem kleinen süßen Laden in Eckernförde gekauft habe, im  „das tapfere Schneiderlein“ http://www.stoffe-eck.de/index.html. Eine sehr schöne Stoffauswahl haben sie dort, man erliegt fast sofort der Versuchung.

Männer haltet eure Frauen zurück ;-).

Diese tolle Nähmaschine habe ich nun schon ein paar Monate und ich muss ehrlich sagen, selbst unreduziert ist sie jeden einzelnen Cent Wert, das ist wirklich eine super super mega tolle Nähmaschine.

Sie transportiert den Stoff beim nähen wirklich akurat gerade, viele Nähmaschinen eiern ja so ein bisschen.

Die Stiche sind wirklich zack zack zack, präzise und genau. (Mit der will ich mir echt nichtmal aus Versehen in den Finger nähen! 🙂 ) Bei dickeren Stoffen hat sie keinerlei Probleme und auch bei den Buchstaben, Zahlen und Zierstichen ist alles ganz wunderbar.

Eine Nähmaschine die die Augen zum glänzen bringt 🙂 . Sie ist wirklich perfekt.

Natürlich hat sie noch viiiiiiel mehr Funktionen, die du bei ELNA https://www.elna-naehmaschinen.de/de-de/model_sewing_experience-660.php einsehen kannst. Zum Beispiel 12 verschiedene Knopflöcher, Kniehebel zum heben des Nähfüßchens etc. .

Ich kann diese Nähmaschine nur empfehlen, sie ist wunderbar und ich bin vollauf zufrieden mit ihr.

So macht das nähen immer Spaß und man hat keinerlei Probleme weil es eine wirklich vernünftige Maschine ist.

Riesen Daumen nach oben!!!