Kindergartentasche Philina

Eine kleine Überraschung für meine Mausi….

Diese kleine Kindergartentasche tritt morgen zum ersten Mal ihre Reise in den Kiga meiner Tochter an.

Mal sehen…hoffentlich bleibt sie eine Weile in dem Zustand..es wird ja auch öfters die Tasche hinterher geschliffen . Aber ob man das noch kann bei soviel Blümchen, lila und co?

Ich hoffe das beste.

Habe eine Schultertasche gemacht weil sie sich beim Rucksack doch so oft mit den Armen und der Jacke in den Trägern verheddert.
Da sitzt er auch mal falsch rum.

Auch diesmal Upcycling von Kissenbezügen, einem lilafarbenen Stoff und gehäkelten Blümchen. Und mit genähmaltem Namen natürlich.

So kann der Montag kommen….

Das Schnittmuster habe ich selbst gemacht, mein Maß war ein Malblock, so groß ist inklusive Nahtzugabe die Vorderseite und Rückseite. Die Breite der Seiten war abhängig von der Größe der Brotdose und der Trinkflasche der Mausi.

So hab ich’s jemacht:

Jedes Teil habe ich jeweils in Außenstoff und Innenstoff zugeschnitten, beim Boden der Innentasche musste ich den Außenstoff verwenden da der andere alle war.

Das ganze habe ich dann jeweils zusammen genäht, in der inneren Tasche ließ ich eine Wendeöffnung.

Für die Taschenklappe habe ich zweimal Außenstoff genommen damit es im offenen Zustand schöner aussieht. Mit Nähmalen hatte ich den Namen auf den lila Stoff darauf gemalt und so auch die Herzchen appliziert. Das ganze kam dann auf das obere Klappenteil, das ganze wurde rechts auf rechts zusammengenäht, gewendet, gebügelt und am Rand einmal abgesteppt.

Danach nähte ich sie mittig rechts auf rechts an das Rückenteil, vorher hatte ich mir das bei beiden Sachen markiert.

Für den Riemen der Tasche habe ich mir auch das Maß des Seitenteils genommen, die Länge die ich benötigte aus den verschiedensten Stoffen  zusammengebastelt ( zweimal) und dann rechts auf rechts zusammen genäht gewendet, gebügelt, abgesteppt…Jut!

Diese Riemen habe ich rechts auf rechts mittig an den Seitenteilen festgesteppt. Dann kam die Außentasche in die Innentasche, natürlich auch rechts auf rechts…danach habe ich oben einmal herum genäht.

Nun konnte ich die Tasche wenden und diese Öffnung verschließen.

Die kleine Schlaufe zum verschließen habe ich mir aus dem Außenstoff hergestellt.

Dafür habe ich den Stoff zugeschnitten in der Länge und Breite wie ich es benötigte…dann habe ich es genauso gefaltet wie Schrägband und einfach die offene Seite mit einer Naht verschlossen.

Das ganze befestigte ich, zur Schlaufe gelegt und einmal zur Befestigung übergenäht, mittig unter der vorderen Naht der Taschenklappe sodass das drüber nähen nicht auffällt.

Danach habe ich noch ein wenig aufgehübscht…bisschen Blümchen gehäkelt und wie auf den Bildern zu sehen angenäht. Eine Blume direkt auf der Naht der Schlaufe.

Am Ende habe ich mir noch nen schicken Knopf aus meiner Knopfsammlung gesucht und an der richtigen Stelle befestigt.

Fertich! Ich freue mich…sie gefällt mir sehr….und das obwohl es olle Kissenbezüge waren. Da sieht man es einfach, man muss nur das Material sehen…nicht das was es gerade ist.

Mal sehen wie sich die Tasche morgen macht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.