Der Sausiaaaa…. vom kleinen Schorsch

Neulich beim Peppa Wutz gucken hieß es plötzlich: Mama, ich möchte auch einen “ Sausiaaaa“. Ich dachte…okay….. wie auch immer aber okay ich machs .

Wenn sie sich was genähtes wünschen das ist ja schon wirklich toll, heutzutage wo einiges bei so kleinen Kindern dermaßen in Mode ist,da kommt man schwer gegen an mit selbst genähtem. Klar die Versuchung ist groß..
Ich freue mich immer darüber das meine kleinen anders sind als andere Kinder, wo die Mami nicht näht. Das sie den Wert sehen und auch schätzen.Aber sie kennen das auch nicht anders.☺️

Da steckt doch viel mehr liebe drinnen als bei gekauften Sachen.Man hat sich Gedanken gemacht und geplant und Zeit investiert, die ja sowieso als Mami schon knapp ist, man versucht es zeitlich irgendwie dazwischen zu schieben damit der kleine Wunsch in Erfüllung geht der gehegt wird.

Ich habe noch nie viele Knuddeltierchen genäht und die die ich versucht habe sind immer bisschen komisch geraten. Bei diesen zweien scheint es nicht anders zu sein, vielleicht liegt es auch an der Größe, bzw. der Winzigkeit…aber es ist irgendwie nicht der “ Sausiaaaaa“ von Schorsch.

Meine kleinen hatten die Dino’s schon zwischendurch gesehen und da hieß es komischerweise “ boah cool, nein er ist nicht komisch, er ist cool! Wann ist er fertig?“
Anscheinend gehen die Meinungen da auseinander.

Beide kleinen haben sich sehr gefreut.
Mein Sohn wollte den in grün und meine größere Tochter einen roten.
Ich finde sie sind irgendwie leicht bisschen gruselig auch mit diesen schiefen Zähnen …aber anscheinend sind hier alle zufrieden, also sag ich da nun nichts mehr weiter drüber.

Ich habe mir den Dino aufgemalt und ausgeschnitten aber ohne die Beine. Dann habe ich den Körper auf Stoff gezeichnet der rechts auf rechts lag, dann ausgeschnitten und aus Haushaltstuch Arme,Beine und Zähne ausgeschnitten. Eigentlich gehören sie schwarz aber ich hatte nichts schwarzes da.

Die Beine,Arme und Zähne habe ich dann so in den rechts auf rechts liegenden Saurier hineingelegt an die Stellen wohin es gehörte.

Dann  habe ich einmal drum herum genäht und eine Wendeöffnung gelassen. Danach das ganze ausgeschnitten, an den Zacken eingeschnitten und gefüllt mit dem Inneren eines ausgedienten Kuscheltieres. Am Ende habe ich die Wendeöffnung verschlossen.

Meine Kinder sind beide höchst zufrieden, ich kann es nicht so gaaaanz nachvollziehen aber anscheinend ist es wohl ihr Geschmack.

Na dann…viel Spaß .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.