Zugluftstopper, mit herausnehmbaren Innenteil

Aus gegebenen Anlass….bitterkalt..zugig…habe ich endlich mal einen Zugluftstopper genäht.

Es zieht bei uns wie Hechtsuppe, das Haus ist schon etwas älter…Denkmalschutz etc. Da kommt das schonmal vor.

Der Zugluftstopper besteht aus zwei Teilen, Innentasche mit dem Sand und Außenhülle, zum abziehen und waschen. Denke der ein andere wird evtl. drauf treten wenn er zur Tür hinein kommt.
Und so einen Sandpacken wollte ich nicht in meine gute Waschmaschine hinein tun…
Wenn die einmal ausfällt……..wer Kinder hat weiß Bescheid.

Hat alles gut funktioniert, Zugluft ist an dieser Tür nun nicht mehr.

Im Innenbeutel befindet sich Vogelsand aus dem Futterhaus, der war nicht allzu teuer und ein Beutel reicht schon völlig aus, ich habe sogar bisschen übrig. Mal sehen was ich mit dem Rest mache…

Das Schnittmuster habe ich selbst gemacht, bzw. einfach geguckt sie lang die Tür und wie breit will ich das ungefähr haben.

Für den Innenbeutel  habe ich das einmal ausgeschnitten und (Stoff rechts auf rechts liegend) zwei Seiten mit der Overlook zusammen genäht, Sand hinein gefüllt und die letzte Seite mit der Overlook verschlossen. So ist es richtig dicht und fast genäht.

Für die Außenhülle habe ich mich an die Größe des Innenbeutels gehalten, aber noch ca. 5 cm dazu gegeben, damit man das drüber ziehen kann, sonst passt es nicht.

Die Kante für die Knöpfe habe ich einfach mit der Overlook versäubern und die anderen einfach zugenäht, rechts auf rechts liegenden Stoff dann an den restlichen Kanten zusammen genäht .

An der zum Schluss offenen Kante habe ich die Nahtzugabe umgeklappt, Kam Snaps daran befestigt und zugeknöpft.

Ich habe einen dunklen Stoff genommen weil der stoppet ja an der Tür liegt und hundertprozentig dreckig wird, ein schöner Stoff wäre mir persönlich zu schade dafür. Und man würde jeden dreck sehen.

Außerdem hatte ich diesen Stoff noch, das war solch fester für Arbeitskleidung, sehr gut geeignet und robust.

 

Einen wunderbaren kreativen Tag…..