Schultertasche Cord

Diese Schultertasche habe ich aus nem netten Cordstöffchen und Herzchenstoff genäht was noch rumflatterte bei mir 🙂 . Innen unauffällige Baumwolle. Natürlich mit KamSnaps zum verschließen. Diese Tasche war nach Nase genäht, wie irgendwie so viel bei mir 😉 , aber es sieht schön aus deshalb ist mir das unwichtig. Wenns klappt, dann klappts doch!

image

Schultertasche Schäfchen

Diese kleine süße Schäfchentasche entstand im besagten Taschenrausch..für meine liebe Mami. Hier gut zu erkennen, diesmal wieder das Freebook genutzt.

Den Stoff hatte ich in meiner allerallerallerersten Stoffbestellung mitbestellt, er war sooo süß! Leider gibt’s den wohl nicht mehr?? War von Buttinette…sonst schau selbst nochmal falls du ein Fan von Schäfchen bist

🙂 .

 

image

Schultertasche Röschen

Diese Schultertasche habe ich kurz nach der Stoffhandtasche genäht, irgendwie war ich im Taschenrausch ;-). Ob diese hier dasselbe Freebook war oder aus dem Kopf das weiß ich nicht mehr. Aber die Freebook Tasche sieht bisschen anders aus, evtl. hab ichs abgewandelt….keine Ahnung ist ja auch Banane. 🙂

image

Ich habe dazu passend auch noch eine Stiftetasche genäht, das ganze habe ich dann verschenkt.

 

Stoffhandtasche Röschen

Diese Handtasche am Anfang meiner Näherei entstanden, dank der fähigen Facebook näh Gemeinschaft weiß  ich nun endlich wieder…..es ist von Machwerk die atomium…danke euch 😍.

Den Stoff hatte ich damals vom Toom Baumarkt gekauft und fand ihn wirklich klasse, sodass ich mich entschlossen hatte daraus eine Tasche zu nähen.
Innen ist solch superdickes Vlies aufgebügelt, sodass sie sehr schönes Volumen hat.
Diese kleine Blume die ich gebastelt hatte war nicht in der Anleitung enthalten, ich fand es passte einfach, deshalb musste sie dran.
Diese Anleitung für die Blume aus Stoff findet man bei YouTube, sehr gut erklärt.

Ich habe wirklich viele Taschen genäht, denn irgendwie ist das Taschen nähen wirklich toll und man kann niiiiie genug haben, weil es ja auch zig superschicke Anleitungen oder Möglichkeiten gibt sich die Tasche seines Lebens zu nähen!
Und die ist richtig wertvoll!☺️

In diesem Sinne…..frohes nähen

Schultertasche Upcycling Damenjeans

Diese Schultertasche habe ich vor 3 Jahren genäht, ich wollte sie als Wickeltasche verwenden.

image

Sie besteht außen aus Verschiedenfarbigen Jeans Stoffen, die ich durchs aussortieren alter Hosen übrig hatte.

Innen ist es ein dünner bunter Stoff, zusätzlich hatte ich zum zuknöpfen braune Holzknöpfe angebracht. Ich habe eine ganz wunderbare umfangreiche Knopfsammlung, wo immer etwas zu finden ist 😉 . Sowas ist Gold wert!

Den Schultergurt  habe ich auch aus den Stoffen zusammen genäht, das Wenden war schwer bei so viel Jeans.

Wie man sieht, zu der Zeit noch mit meiner“ alten“ Nähmaschine genäht, das war nicht einfach. Diese Maschine war nicht hochwertig und lange nicht so Leistungsfähig wie meine aktuelle, meine Elna.

Damenhandtasche Upcycling Damenjeans

Diese bunte Jeans Handtasche habe ich vor ca. 2 Wochen genäht.

imageIch hatte zwei aussortierte Jeans und Stoffreste, aus denen ich mir das passende aussuchen konnte. Außerdem noch einige Reißverschlüsse und Knöpfe.

Für diese Tasche habe ich mir einfach das Format aus dem Stoff ausgeschnitten das ich mir vorstellte. Vom hellen und dunklen Jeansstoff. Sie ist also nach „Nase“ 😉 genäht, ohne Schnittmuster.

Außerdem habe ich mir von der helleren Hose zwei Po-Taschen abgetrennt, mit einem Reißverschluss versehen und aufgenäht, danach noch mit dem rosa Stoff so einen Rand daran genäht, ich fand es so schöner als wenn ich nur den Reißverschluss angenäht hätte. Das ganze kann man jetzt als kleine Außentaschen benutzen.

Ich habe zuerst die Seitenteile und den Boden aneinander genäht und dann das Vorderteil und Rückenteil daran gesteckt und genäht. Das habe ich mit der Innentasche genauso gemacht, aber habe mir eine etwas größere Wendeöffnung offen gelassen, da der Stoff sehr fest ist.

 

Aus dem Hosenbund habe ich mir, wie zu sehen, die Tragegriffe gemacht. Bund abgeschnitten, ganz ganz knapp und die kleinen Schlaufen abgetrennt.

Danach habe ich ihn so geschnitten das der Knopf mittig des einen Griffes ist. Einfach nur so 🙂 . Diese „Griffe“ habe ich nun an der Vorderseite/ Rückseite, der Außentasche oben rechts und links angenäht, sodass sie nach unten liegen. Das wenn ich die Tasche zusammengenäht habe, sie nach oben zeigen.

Aus dem Pünktchen Stoff habe ich mir noch für die Deckel ungefähr zwei mal die Maße des Bodens ausgeschnitten, nur ein wenig kürzer und schmaler, denn beide Teile sollen ja nicht übereinander liegen.

Eine kleine Schlaufe habe ich mir auch noch hergestellt, aus demselben Stoff.

( Dazu einen meiner Vorstellung dem Abstand entsprechenden Stoffstreifen geschnitten, halbiert, auseinander gefaltet und von beiden Seiten bis zur Mitte halbiert, einmal zusammengeklappt und gebügelt. Dann rechts und links knappkantig entlangenäht.)

Die Deckel hab ich je auf links halbiert, zusammengenäht, gewendet, gebügelt und zwischen den Griffen an der Außentasche nach unten liegend angeheftet.

Dann habe ich die beiden Taschen rechts auf rechts zusammengesteckt, zusammengenäht, gewendet und die Wendeöffnung mit einer unsichtbaren Naht verschlossen und einmal rund um den oberen Rand entlang genäht damit es schön ordentlich aussieht und die Tasche sich nicht mehr verziehen kann oder ähnliches.

Zuletzt habe ich noch den braunen Lederknopf mittig unter dem Deckel an der Vorderseite angenäht und die kleine Schlaufe mittig an dem gegenüberliegenden Deckelrand angenäht. Darauf noch einen großen Knopf  der mit dem Stoff beklebt war, den ich schon bei den Po-Taschen verwendet hatte.