Mädchenhut

Die letzten sommerlich heißen Tage mit viel Sonne waren Anlass zu diesem kleinen Mädchenhut.

Er ist für meine Krabbelmaus, sie hat noch nicht genug Kopfbedeckungen.

Der Schnitt ist aus der ottobre Design Kids 3/2006 und er ist wirklich süß.

Diesmal auch Upcycling, aber nur der Außenstoff. Das war ein dünner Jeansrock, an diesen habe ich vliesline gebügelt um ihm mehr Standhaftigkeit zu verleihen. Innen ist Stoff vom schwedischen Hackbällchen Verkäufer. Den hatte ich noch liegen und er passte super dazu.

Verziert habe ich mit dem Knopf und der Häkelblume, anders als in der Anleitung, denn dort stellt man eine kleine Rosenblüte her und befestigt diese an der Seite der Mütze. Mir gefiel es so aber besser. Die kleine Krabbelmaus sieht auch Ultrasüß aus damit.

Wem es bisher schon auffiel, ich mache keine Tragefotos von meinen Kindern .

Ich distanziere mich davon, aus vielerlei Gründen.

Natürlich fällt vieles für mich flach, Probenähen etc. aber das ist dann nunmal so. Das ist mir das im Tausch gegen die Privatsphäre meiner Kinder nicht wert.

Dieses kleine Puppenmodel auf dem Foto wirds mir nicht verübeln, wenn sie den Hut für Fotos trägt.Der Hut ist Gr.50, die kleinste Größe. Der Schnitt geht bis Gr.56.

Ein schönes sonniges Wochenende…. Nutzt die Zeit für euch. Bis bald.

Musselin Loop

Okay….nicht das ich diesem Musselin-Dreieckstücher-Nähwahnsinn folge….aaaaber: meine kleinste brauch ihre Spucktücher nicht mehr. Und da dachte ich, machst du mal Upcycling…aber wenn du die benutzt mach mal was anderes draus als das was es sowieso schon gibt.

Musselin hat was, im Sommer ist eine Hose aus diesem Stoff bestimmt sehr schön luftig, bei mir haben diese Tücher bzw. der Stoff aber irgendwie immer Spucktuch oder Mullwindel Charakter. Habe aber gesehen das es ihn schon mit Sternchen in ziemlich vielen Farben gibt, schon schön was dadraus nun noch gemacht wird. Von der Popowindel zum luftigen Sommerkleid.

Warum nicht. Da hat ja dann jeder was davon.

Zu meinem Projekt.. ..Musselin Loop für meine Tochter.

Es ist ja doch hier bei uns dank des Meeres immer gut frisch und luftig, da braucht man etwas um den Hals, vor allem die kleinen.

Ich hatte wie gesagt diese Tücher noch übrig, es waren Teile des Geschenkes zur Geburt meiner kleinsten von der Patentante meiner Kinder. Wirklich süß hatte sie diese zu Püppchen gebunden und Augen drauf geklebt etc. Wahnsinnig lieb war das und wir haben uns sehr gefreut.

Diese Tücher habe ich nun schön glattgebügelt und halbiert. Dann habe ich sie farblich so zusammen genäht wie ich es schön fand. Die Nahtzugaben habe ich nochmal abgesteppt. Also war es ein breites Stück Stoff das ich dann zu nem Loop genäht habe.

Also rechts auf rechts halbieren und die lange Seite nähen, danach die beiden offenen Kanten zusammen nähen. Dabei rechts auf rechts legen und quasi innen nähen. Dann wenn nichts mehr geht wenden sodass man die Wendeöffnung unsichtbar schließen kann. Danach Logo drauf, Fertich!

Leider habe ich noch keine richtigen Logos aber für erstemal und für uns privat finde ich das okay.

Ich werde mir schöne zulegen wenn ich bald mein Gewerbe anmelde…jippii…da freue ich mich drauf.

Bis daaaaan….und schönen Abend weiterhin…

Damenoberteil

Lange habe ich das Teststück liegen gehabt, es war fast fertig und trotzdem kam irgendwie immer was dazwischen.

Nun denn, dies ist mein Test Oberteil von der Ottobre women, für welches ich mir mal extra nen super Megastoff gekauft habe. Da ich auf Nummer sicher gehen wollte habe ich ein Testteil genäht aus einem alten Kleid und einer Jersey Hose.

Ich muss sagen mir gefallen die Ärmel nicht so sehr.  Sie sind wie Schulterstücke finde ich, für mich recht unpassend. Dann doch lieber nen geschlossenen normalen Arm, der Schnitt ist toll. Bloß für mich nicht das ideale.

Also geht die Odyssee weiter. Schnitt suchen der den Nagel-auf-den-Kopf trifft.

Ich probiere bald mal wenn ich Lust und Muße darauf habe den Schnitt “ meine Vanja “ von meine Herzenswelt aus. Mal sehen ob der ideal für mich und den tollen Stoff ist.

Trotz dessen ist das Teil tragbar und muss sich nicht verstecken. Allerdings erst im Sommer, den im Moment ist es mir zu frisch für solch luftiges Oberteil.

es war eine schöne Erfahrung mal was für mich persönlich zum anziehen zu nähen….

bis zum nächsten mal….mal sehen was kommt…..

 

Kulturtasche KK

Und wiedermal ein upcycling Projekt nach meinem Geschmack.

Enstanden ist eine Kulturtasche für Herren, diesmal für einen Bekannten der uns mit seiner Hilfe unterstützt hat.

Er ist gerne mit seiner Frau auf Reisen und ist auch ansonsten gern stilvoll unterwegs.

Dies ist ein kleines, liebes Dankeschön an ihn.

Wieder nach meinen eigenen Vorstellungen genäht, aus einer Kunstlederhose und einem Damenhemd, innen stabilisiert ein dickes Haushaltstuch (neu natürlich sonst ist es labberich) und einem Reißverschluss was einst einen Kissenbezug zusammenhielt.

Seine Innitialen habe ich mit Nähmalen auf diesem kleinen Pseudowappen aufgemalt und nochmal umrandet. Das kleine Lederstück habe ich aufgeklebt, sodass es dabei nicht verrutschen konnte.

Am Zipper habe ich, weil der doch bisschen schlecht zu greifen ist da er etwas klein ist, ein Band vom Kunstleder zugeschnitten und es daran befestigt. Man muss ja wirklich auch an das Alter denken, da wird vieles einfach schwieriger und vor allem Mini-Zipper anfassen und den Reißverschluss öffnen.

Es ist richtig schön geworden, diesmal war weniger mehr, denn wie soll man schon großartig verzieren wenn man die ganz genauen Vorlieben nicht kennt und derjenige schon im gestandenen Alter ist.

Da er auch ein schwarzes Auto hat und früher Motorad gefahren ist, war der untere Teil der Hose ideal und mit diesem Muster sehr passend. Es erinnert mich ein bisschen an Bikerklamotten.

Ich bin mal gespannt ob er sich freut. Ja so langsam nähe ich auch öfters was für Männer, es ist aber auch nicht so einfach den Geschmack zu treffen. Denn das was man meint ist ja oft nicht das richtige für eine andere Person. Aber wir werden sehen, am Ende geht es ja um die Geste, um die Dankbarkeit  die man damit ausdrücken möchte.

In diesem Sinne, habt einen schönen Tag, seid dankbar♥♥♥ für jede liebe Geste auch wenn es nicht das ist was ihr auf der Wunschliste habt.

Bis demnächst mit einem neuen Projekt♥

 

Ostereier Körbchen

Juhuuu…endlich fertig.

Die letzten zwei Körbchen für meine beiden großen kleinen. Die Idee mit weiteren Rucksäcken habe ich verworfen. Mein Sohn wollte die zum Fundbüro bringen…und das trotz Schokolade drinnen, sehr ehrbar! Naja, deshalb nun anstatt mit Riemen einfach nen Henkel genäht und daran befestigt, genau wie die gehäkelte Blume. Das ganze habe ich aber genauso gemacht wie beim Osterhasenrucksack, den wird meine mini Maus nehmen, den kann sie gut festhalten.

Einen schönen Nachmittag und wunderschöne Ostern morgen und viel Zeit mit der Familie ….

Osterhasenrucksack

Diesen kleinen Osterhasenrucksack habe ich zu Ostern genäht. Es folgen noch zwei weitere, von denen einer in einer Jungsversion daher kommt. Diese Rucksäcke habe ich mir ausgedacht, weil mir für die kleinen die Idee gefiel, das der Osterhase seine Rucksäcke mit den Sachen, die er eigentlich verstecken wollte,bei uns im Garten versteckt und sie diese dann finden und sich freuen.

Natürlich schön hübsch befüllt, jetzt für das Foto hatte ich noch nichts hineingetan…es war fast unmöglich es heimlich zu fotografieren den die kleinen wuseln ja ständig durch die Gegend.

Ich finde es ist niedlich geworden, es war mir wichtig das sie von dem Osterfest etwas haben was sie noch länger benutzen können.

 

Sooooo bin ich vorgegangen…..bei meinem Geheimprojekt „Osterhase undercover“ :

– Plan gemach was ich haben möchte, was es werden soll =

– Rucksack vom Osterhasen persönlich mit süßer Deko

– Joghurtbecher (die Eimer) als Maßstab genommen und den Boden aufgemalt, Breite der Seitenwänden berechnet ( pi * Durchmesser) Höhe überlegt, alles aufgezeichnet und ausgeschnitten

– Schulterträger zugeschnitten, zweimal gefaltet, mit Zickzack drüber genäht

– Bügelvlies, für Applikationen, auf Stoffe meiner Wahl gebügelt und meine Wunschmotive  ausgeschnitten, Papier abgezogen, aufgebügelt

– alles mit nähmalen und auswaschbarem Stickvlies appliziert

– obere Kantenmitte mit einem Knopfloch versehen, umgenäht, gehäkeltes Band eingezogen, rechts und links festgenäht, mittig überstehenden Rest rausgetüddelt

– Seiten zusammengenäht, Schulterriemen angenäht

– Bodenteil festgesteckt, genäht

– Amigurimi-Ei gehäkelt ( Anleitung von der HäkelMaus auf YouTube ), Bindebänder daran befestigt

Fertig 💕

 

Hoffentlich freuen sich meine kleinen darüber.

Und klar ist es umständlich, aber sie haben es momentan nicht leicht, da dachte ich wäre es was schönes liebevolles was ihnen gut tut.

So nun warten noch zwei davon auf mich…das Nähmalen hat mich beim ersten Teil bisschen über eine Stunde gekostet. Mal sehen obs diesmal schneller geht.

 

Bis zum nächsten mal…..

Babyschlafanzug – einteilig-

Schöne einteilige Schlafis und vor allem passende, fehlen neuerdings irgendwie im Kleiderschrank meiner Krabbelmaus seitdem sie so in die Länge gegangen ist.

Das SM ist aus der OTTOBRE Kids und es ist wie man sieht, aus weicher Babybettwäsche und  Bündchenresten genäht.

Habe es extra so zugeschnitten das der Teddy auf den Ärmeln und das komplette Bild auf dem Rücken zu sehen ist.

Als i-Tüpfelchen ein Freestyle Häkelteddy als Applikation, der hier gerade genau inspiziert und für gut befunden wird. Hoffentlich hält es die nun folgenden Strapazen aus.

Ich bin gespannt wie er sitzt….es ist ja jedes Mal ein toller Moment!

Wenn man das fertige Stück am kleinen Krabbler sieht, ja da klopft das Mamiherz ganz schnell. Eine süße Maus in einer süßen Verpackung.

 

Und nun erstmal schluß für heute, aber nach dem Projekt ist ja bekanntlich vor dem Projekt.

Fledermaushirt

Momentan nähe ich ja gerne neues für meine Babymaus.

Nachdem meine größere Tochter und mein Sohn ihre genähten Sachen bekommen hatten ist nun die kleinste noch dran benäht zu werden.

Diesmal habe ich das SM Shirt der Zwergenverpackung genäht das ich endlich mal ausprobieren wollte, das hatte mir schon vor langer Zeit meine liebe Cousine geschenkt.

Den Fledermausi Stoff finde ich Hammer und da die Mausi schon eine Hose daraus hat, fehlte nur noch das Shirt zum kompletten Outfit.

Für das Shirt habe ich noch eine 3D Blume https://m.youtube.com/watch?v=tqYAU4iNYIs und das passende Blatt https://m.youtube.com/watch?v=FzdwFogdfT4  in zweifacher Ausführung gehäkelt.

Am Kragen gefiel mir sehr gut der Crocodile Stitch Kragen https://m.youtube.com/watch?v=u0EqjMNowlQ  der wirklich wunderbar einfach erklärt wird. Ich finde die Häkelvideos von der HäkelMaus wirklich wunderbar und auch für Anfänger sehr gut verständlich. So hat man eine schönes selbstgemachtes i-Tüpfelchen auf seinem Lieblingsstück.

Nachdem ich das alles auf dem Shirt aufgenäht hatte habe ich noch einen kleinen Blumenstängel und eine Blatt aufgestickt. So wird ein kleines Blumenzweiglein draus, ich bin sicher meine mausi sieht so richtig süß aus damit.

Einen wunderbaren kreativen Tag dir weiterhin….

Kindergartentasche Philina

Eine kleine Überraschung für meine Mausi….

Diese kleine Kindergartentasche tritt morgen zum ersten Mal ihre Reise in den Kiga meiner Tochter an.

Mal sehen…hoffentlich bleibt sie eine Weile in dem Zustand..es wird ja auch öfters die Tasche hinterher geschliffen . Aber ob man das noch kann bei soviel Blümchen, lila und co?

Ich hoffe das beste.

Habe eine Schultertasche gemacht weil sie sich beim Rucksack doch so oft mit den Armen und der Jacke in den Trägern verheddert.
Da sitzt er auch mal falsch rum.

Auch diesmal Upcycling von Kissenbezügen, einem lilafarbenen Stoff und gehäkelten Blümchen. Und mit genähmaltem Namen natürlich.

So kann der Montag kommen….

Das Schnittmuster habe ich selbst gemacht, mein Maß war ein Malblock, so groß ist inklusive Nahtzugabe die Vorderseite und Rückseite. Die Breite der Seiten war abhängig von der Größe der Brotdose und der Trinkflasche der Mausi.

So hab ich’s jemacht:

Jedes Teil habe ich jeweils in Außenstoff und Innenstoff zugeschnitten, beim Boden der Innentasche musste ich den Außenstoff verwenden da der andere alle war.

Das ganze habe ich dann jeweils zusammen genäht, in der inneren Tasche ließ ich eine Wendeöffnung.

Für die Taschenklappe habe ich zweimal Außenstoff genommen damit es im offenen Zustand schöner aussieht. Mit Nähmalen hatte ich den Namen auf den lila Stoff darauf gemalt und so auch die Herzchen appliziert. Das ganze kam dann auf das obere Klappenteil, das ganze wurde rechts auf rechts zusammengenäht, gewendet, gebügelt und am Rand einmal abgesteppt.

Danach nähte ich sie mittig rechts auf rechts an das Rückenteil, vorher hatte ich mir das bei beiden Sachen markiert.

Für den Riemen der Tasche habe ich mir auch das Maß des Seitenteils genommen, die Länge die ich benötigte aus den verschiedensten Stoffen  zusammengebastelt ( zweimal) und dann rechts auf rechts zusammen genäht gewendet, gebügelt, abgesteppt…Jut!

Diese Riemen habe ich rechts auf rechts mittig an den Seitenteilen festgesteppt. Dann kam die Außentasche in die Innentasche, natürlich auch rechts auf rechts…danach habe ich oben einmal herum genäht.

Nun konnte ich die Tasche wenden und diese Öffnung verschließen.

Die kleine Schlaufe zum verschließen habe ich mir aus dem Außenstoff hergestellt.

Dafür habe ich den Stoff zugeschnitten in der Länge und Breite wie ich es benötigte…dann habe ich es genauso gefaltet wie Schrägband und einfach die offene Seite mit einer Naht verschlossen.

Das ganze befestigte ich, zur Schlaufe gelegt und einmal zur Befestigung übergenäht, mittig unter der vorderen Naht der Taschenklappe sodass das drüber nähen nicht auffällt.

Danach habe ich noch ein wenig aufgehübscht…bisschen Blümchen gehäkelt und wie auf den Bildern zu sehen angenäht. Eine Blume direkt auf der Naht der Schlaufe.

Am Ende habe ich mir noch nen schicken Knopf aus meiner Knopfsammlung gesucht und an der richtigen Stelle befestigt.

Fertich! Ich freue mich…sie gefällt mir sehr….und das obwohl es olle Kissenbezüge waren. Da sieht man es einfach, man muss nur das Material sehen…nicht das was es gerade ist.

Mal sehen wie sich die Tasche morgen macht….

Frauengesicht Nähmalen

Hallo heute zum zweiten Mal….

Im Moment probiere ich ja einiges aus…Sachen zur Verschönerung des selbst genähten.

Ich hab mich vorhin nochmal ran gewagt und mir was aufgemalt, die begabteren mögen nun mit ihren Köpfen fleißig schütteln.
Das ganze wollte ich mit Nähmalen mal auf den Stoff bringen. Da ich nun erst zum zweiten Mal sowas gemacht habe hat es natürlich etwas gedauert.

Das Ergebnis finde ich schonmal ganz gut, trotz leichter Wellen ..(aber gehts uns anders)auf dem letzten Foto zu sehen….ich kann es mir gut auch einem Kulturbeutel oder ähnlichem vorstellen.

Ich habe mir wie gesagt erstmal was aufgemalt, dann das ganze mit einem gut sichtbaren Stift auf Butterbrotpapier abgepaust und auf zwei gewünschte Stoffstücke gelegt und festgesteckt. Die Seite wo das Gesicht schön zu sehen sein soll muss oben liegen, die andere Seite gibt beim Nähmalen den halt. Stickvlies geht bestimmt auch denk ich. Danach habe ich drüber gemalt, das Papier entfernt und noch einmal drüber gemalt. Das es schön anzusehen ist.

Fertig ist meine super coole aufnähbare Verzierung.

Das schreit förmlich..nochmaaaaal!