Geschwister Tshirts „Monstaaaa“

Wie wunderbar…..morgen ist es so weit. Da wechselt meine größere kleine in die Kindergartengruppe von ihrem großen Bruder. Sie sind zwar nur bis zu den Ferien zusammen, aber trotzdem freut sich meine kleine schon so richtig.

Zu diesem Anlass und um den Teamgeist zu stärken einmal Geschwister Tshirts. Eins mehr Jungstauglich und eins Mädchentauglich. Aus einer Ottobre Design Kids, ein sehr schöner Schnitt. Nähe ihn immer wieder gern. Die versauberungsstreifen und die Schleife habe ich anders gemacht.

Es sind meine ersten Jersey Tshirts, sie gefallen mir sehr sehr gut, habe ich mir irgendwie nicht so gut vorgestellt, denn ich kannte ja nur die aus dem dünnen Stoff. Definitiv wirds eine Wiederholung geben, aber in klein, denn meine Krabbelmaus braucht auch noch ihr Tshirt und dann sind alle drei gleich angezogen….wie süüüüüß!

Zu den Tshirts….

Das Mädelsshirt ist Gr.110 damit es noch eine Weile passt und das andere Gr.120, das maximum bei dem Schnitt. Klar man könnte es sich vergrößern ….Werde ich wahrscheinlich auch müssen nächstes mal.

So, spät ist es und auch der Kuchen zur Verabschiedung aus der kleinen Gruppe ist fertig, plus beide Shirts, dann bin ich gespannt wie beide damit zusammen aussehen. Das Team monstaaaa….

Bis zum nächsten mal…..

Ledertäschlein „Cats“

Soooo…..alle Katzenliebhaber/innen aufgepasst: hier kommt mein Upcycling Ledertäschlein mit Namen „Cats“.

Einst eine Lederhose, nun ergab ein halbes Bein dieses Täschlein. Das Innenfutter ist ein etwas in die Jahre gekommener Stoff der farblich gut passte.

Anderen hatte ich auch nicht, es konnte ja auch nichts blumiges sein, das passt dann wieder nicht mit der Außentasche zusammen. Der Reißverschluss war von einer Jeans, der war noch in meiner Reißverschlusssammlung.

Ja richtig, neben meiner Knopfsammlung habe ich nähmlich auch meine geliebte Reißverschlusssammlung. Von allen möglichen Sachen abgetrennt und teilweise noch garnicht entfusselt. Aber gerettet ist gerettet und das ist mein Ding, das Upcycling. Oder aber auch die nette Kombination aus alt und neu.

Zurück zum Thema….

Die Katzen und das tüdelüü drum herum habe ich mit Nähmalen befestigt, auch meinen Namen auf der Rückseite…irgendwie wie eine Unterschrift. Das ist toll!

Die Kätzchen habe ich aus einem schwarzen ex- Hausanzug, die habe ich mir auch selbst gezeichnet, übertragen, aufgebügelt und ausgeschnitten.

Das ist hier nun auch wieder mein eigenes Schnittmuster, zusätzlich wie eine Premiere auch mein neues Logo, das ich nun gewerblich nutzen kann. Die linken Blätter sollen den grünen Punkt symbolisieren. Das wiederverwerten.

Diese Tasche ist das zweite Teil für mein Kleingewerbe. Ich schaffe mir da erstmal ein kleines Polster an Produkten.

Ich freue mich das es mit dem Leder so gut geklappt hat, anfängliche Schwierigkeiten mit Nadel etc. hatten mich ein bisschen zweifeln lassen, aber nun bin ich sehr glücklich das es so schön geworden ist.

 

 

Kulturtasche

Mein erstes richtiges selbst gemachtes Schnittmuster. Klar vorher habe ich es auch selbst gemacht, aber jedes mal anders und ich hatte keine Standart Vorlage.

Das ist jetzt anders, nun habe ich mir eins grob aufgezeichnet und einmal zur Probe genäht. Eine kleine Änderung musste ich vornehmen, aber sonst bin ich sehr zufrieden was das Ergebnis angeht.

Es werden definitiv weitere folgen, Taschen sowohl auch Schnittmuster. Denn wenn ich mein Gewerbe anmelde möchte ich eine Art Standart Modell haben, welches ich nur noch abändern muss.

Zum Täschlein:

Der obere Blumenstoff ist vom Schweden, der untere ist ein Geschenk gewesen und ist eigentlich nur ein Stoffmuster aus einer Polsterei.

Für meine Täschlein haben solche Musterstücke wirklich genau das richtige Maß. Innen befindet sich auch nochmal Schwedenstoff. Und diesmal mit meinem Logo, dem Schmetterling, der wird auf allen Sachen sein, mal kleiner und mal größer.

Dies ist also also mein erstes Produkt für mein Kleingewerbe. Ich weiß das es eventuell nicht zu den Ausgaben zählt, was ich dafür nun von meinen privaten Sachen investiere, aber es ist meine Vorbereitung und dann ist es wie es ist. Anders geht mir doch Zuviel Zeit verloren, denn Haushalt mit drei Kindern und bald arbeiten wenn auch nur Minijob ist doch schon recht zeitintensiv.

Aber…der Weg ist das Ziel!

Bis zum nächsten mal….mit einem neuen Projekt.

Mädchenhut

Die letzten sommerlich heißen Tage mit viel Sonne waren Anlass zu diesem kleinen Mädchenhut.

Er ist für meine Krabbelmaus, sie hat noch nicht genug Kopfbedeckungen.

Der Schnitt ist aus der ottobre Design Kids 3/2006 und er ist wirklich süß.

Diesmal auch Upcycling, aber nur der Außenstoff. Das war ein dünner Jeansrock, an diesen habe ich vliesline gebügelt um ihm mehr Standhaftigkeit zu verleihen. Innen ist Stoff vom schwedischen Hackbällchen Verkäufer. Den hatte ich noch liegen und er passte super dazu.

Verziert habe ich mit dem Knopf und der Häkelblume, anders als in der Anleitung, denn dort stellt man eine kleine Rosenblüte her und befestigt diese an der Seite der Mütze. Mir gefiel es so aber besser. Die kleine Krabbelmaus sieht auch Ultrasüß aus damit.

Wem es bisher schon auffiel, ich mache keine Tragefotos von meinen Kindern .

Ich distanziere mich davon, aus vielerlei Gründen.

Natürlich fällt vieles für mich flach, Probenähen etc. aber das ist dann nunmal so. Das ist mir das im Tausch gegen die Privatsphäre meiner Kinder nicht wert.

Dieses kleine Puppenmodel auf dem Foto wirds mir nicht verübeln, wenn sie den Hut für Fotos trägt.Der Hut ist Gr.50, die kleinste Größe. Der Schnitt geht bis Gr.56.

Ein schönes sonniges Wochenende…. Nutzt die Zeit für euch. Bis bald.

Musselin Loop

Okay….nicht das ich diesem Musselin-Dreieckstücher-Nähwahnsinn folge….aaaaber: meine kleinste brauch ihre Spucktücher nicht mehr. Und da dachte ich, machst du mal Upcycling…aber wenn du die benutzt mach mal was anderes draus als das was es sowieso schon gibt.

Musselin hat was, im Sommer ist eine Hose aus diesem Stoff bestimmt sehr schön luftig, bei mir haben diese Tücher bzw. der Stoff aber irgendwie immer Spucktuch oder Mullwindel Charakter. Habe aber gesehen das es ihn schon mit Sternchen in ziemlich vielen Farben gibt, schon schön was dadraus nun noch gemacht wird. Von der Popowindel zum luftigen Sommerkleid.

Warum nicht. Da hat ja dann jeder was davon.

Zu meinem Projekt.. ..Musselin Loop für meine Tochter.

Es ist ja doch hier bei uns dank des Meeres immer gut frisch und luftig, da braucht man etwas um den Hals, vor allem die kleinen.

Ich hatte wie gesagt diese Tücher noch übrig, es waren Teile des Geschenkes zur Geburt meiner kleinsten von der Patentante meiner Kinder. Wirklich süß hatte sie diese zu Püppchen gebunden und Augen drauf geklebt etc. Wahnsinnig lieb war das und wir haben uns sehr gefreut.

Diese Tücher habe ich nun schön glattgebügelt und halbiert. Dann habe ich sie farblich so zusammen genäht wie ich es schön fand. Die Nahtzugaben habe ich nochmal abgesteppt. Also war es ein breites Stück Stoff das ich dann zu nem Loop genäht habe.

Also rechts auf rechts halbieren und die lange Seite nähen, danach die beiden offenen Kanten zusammen nähen. Dabei rechts auf rechts legen und quasi innen nähen. Dann wenn nichts mehr geht wenden sodass man die Wendeöffnung unsichtbar schließen kann. Danach Logo drauf, Fertich!

Leider habe ich noch keine richtigen Logos aber für erstemal und für uns privat finde ich das okay.

Ich werde mir schöne zulegen wenn ich bald mein Gewerbe anmelde…jippii…da freue ich mich drauf.

Bis daaaaan….und schönen Abend weiterhin…

Damenoberteil

Lange habe ich das Teststück liegen gehabt, es war fast fertig und trotzdem kam irgendwie immer was dazwischen.

Nun denn, dies ist mein Test Oberteil von der Ottobre women, für welches ich mir mal extra nen super Megastoff gekauft habe. Da ich auf Nummer sicher gehen wollte habe ich ein Testteil genäht aus einem alten Kleid und einer Jersey Hose.

Ich muss sagen mir gefallen die Ärmel nicht so sehr.  Sie sind wie Schulterstücke finde ich, für mich recht unpassend. Dann doch lieber nen geschlossenen normalen Arm, der Schnitt ist toll. Bloß für mich nicht das ideale.

Also geht die Odyssee weiter. Schnitt suchen der den Nagel-auf-den-Kopf trifft.

Ich probiere bald mal wenn ich Lust und Muße darauf habe den Schnitt “ meine Vanja “ von meine Herzenswelt aus. Mal sehen ob der ideal für mich und den tollen Stoff ist.

Trotz dessen ist das Teil tragbar und muss sich nicht verstecken. Allerdings erst im Sommer, den im Moment ist es mir zu frisch für solch luftiges Oberteil.

es war eine schöne Erfahrung mal was für mich persönlich zum anziehen zu nähen….

bis zum nächsten mal….mal sehen was kommt…..

 

Kulturtasche KK

Und wiedermal ein upcycling Projekt nach meinem Geschmack.

Enstanden ist eine Kulturtasche für Herren, diesmal für einen Bekannten der uns mit seiner Hilfe unterstützt hat.

Er ist gerne mit seiner Frau auf Reisen und ist auch ansonsten gern stilvoll unterwegs.

Dies ist ein kleines, liebes Dankeschön an ihn.

Wieder nach meinen eigenen Vorstellungen genäht, aus einer Kunstlederhose und einem Damenhemd, innen stabilisiert ein dickes Haushaltstuch (neu natürlich sonst ist es labberich) und einem Reißverschluss was einst einen Kissenbezug zusammenhielt.

Seine Innitialen habe ich mit Nähmalen auf diesem kleinen Pseudowappen aufgemalt und nochmal umrandet. Das kleine Lederstück habe ich aufgeklebt, sodass es dabei nicht verrutschen konnte.

Am Zipper habe ich, weil der doch bisschen schlecht zu greifen ist da er etwas klein ist, ein Band vom Kunstleder zugeschnitten und es daran befestigt. Man muss ja wirklich auch an das Alter denken, da wird vieles einfach schwieriger und vor allem Mini-Zipper anfassen und den Reißverschluss öffnen.

Es ist richtig schön geworden, diesmal war weniger mehr, denn wie soll man schon großartig verzieren wenn man die ganz genauen Vorlieben nicht kennt und derjenige schon im gestandenen Alter ist.

Da er auch ein schwarzes Auto hat und früher Motorad gefahren ist, war der untere Teil der Hose ideal und mit diesem Muster sehr passend. Es erinnert mich ein bisschen an Bikerklamotten.

Ich bin mal gespannt ob er sich freut. Ja so langsam nähe ich auch öfters was für Männer, es ist aber auch nicht so einfach den Geschmack zu treffen. Denn das was man meint ist ja oft nicht das richtige für eine andere Person. Aber wir werden sehen, am Ende geht es ja um die Geste, um die Dankbarkeit  die man damit ausdrücken möchte.

In diesem Sinne, habt einen schönen Tag, seid dankbar♥♥♥ für jede liebe Geste auch wenn es nicht das ist was ihr auf der Wunschliste habt.

Bis demnächst mit einem neuen Projekt♥

 

Ostereier Körbchen

Juhuuu…endlich fertig.

Die letzten zwei Körbchen für meine beiden großen kleinen. Die Idee mit weiteren Rucksäcken habe ich verworfen. Mein Sohn wollte die zum Fundbüro bringen…und das trotz Schokolade drinnen, sehr ehrbar! Naja, deshalb nun anstatt mit Riemen einfach nen Henkel genäht und daran befestigt, genau wie die gehäkelte Blume. Das ganze habe ich aber genauso gemacht wie beim Osterhasenrucksack, den wird meine mini Maus nehmen, den kann sie gut festhalten.

Einen schönen Nachmittag und wunderschöne Ostern morgen und viel Zeit mit der Familie ….

Osterhasenrucksack

Diesen kleinen Osterhasenrucksack habe ich zu Ostern genäht. Es folgen noch zwei weitere, von denen einer in einer Jungsversion daher kommt. Diese Rucksäcke habe ich mir ausgedacht, weil mir für die kleinen die Idee gefiel, das der Osterhase seine Rucksäcke mit den Sachen, die er eigentlich verstecken wollte,bei uns im Garten versteckt und sie diese dann finden und sich freuen.

Natürlich schön hübsch befüllt, jetzt für das Foto hatte ich noch nichts hineingetan…es war fast unmöglich es heimlich zu fotografieren den die kleinen wuseln ja ständig durch die Gegend.

Ich finde es ist niedlich geworden, es war mir wichtig das sie von dem Osterfest etwas haben was sie noch länger benutzen können.

 

Sooooo bin ich vorgegangen…..bei meinem Geheimprojekt „Osterhase undercover“ :

– Plan gemach was ich haben möchte, was es werden soll =

– Rucksack vom Osterhasen persönlich mit süßer Deko

– Joghurtbecher (die Eimer) als Maßstab genommen und den Boden aufgemalt, Breite der Seitenwänden berechnet ( pi * Durchmesser) Höhe überlegt, alles aufgezeichnet und ausgeschnitten

– Schulterträger zugeschnitten, zweimal gefaltet, mit Zickzack drüber genäht

– Bügelvlies, für Applikationen, auf Stoffe meiner Wahl gebügelt und meine Wunschmotive  ausgeschnitten, Papier abgezogen, aufgebügelt

– alles mit nähmalen und auswaschbarem Stickvlies appliziert

– obere Kantenmitte mit einem Knopfloch versehen, umgenäht, gehäkeltes Band eingezogen, rechts und links festgenäht, mittig überstehenden Rest rausgetüddelt

– Seiten zusammengenäht, Schulterriemen angenäht

– Bodenteil festgesteckt, genäht

– Amigurimi-Ei gehäkelt ( Anleitung von der HäkelMaus auf YouTube ), Bindebänder daran befestigt

Fertig 💕

 

Hoffentlich freuen sich meine kleinen darüber.

Und klar ist es umständlich, aber sie haben es momentan nicht leicht, da dachte ich wäre es was schönes liebevolles was ihnen gut tut.

So nun warten noch zwei davon auf mich…das Nähmalen hat mich beim ersten Teil bisschen über eine Stunde gekostet. Mal sehen obs diesmal schneller geht.

 

Bis zum nächsten mal…..

Babyschlafanzug – einteilig-

Schöne einteilige Schlafis und vor allem passende, fehlen neuerdings irgendwie im Kleiderschrank meiner Krabbelmaus seitdem sie so in die Länge gegangen ist.

Das SM ist aus der OTTOBRE Kids und es ist wie man sieht, aus weicher Babybettwäsche und  Bündchenresten genäht.

Habe es extra so zugeschnitten das der Teddy auf den Ärmeln und das komplette Bild auf dem Rücken zu sehen ist.

Als i-Tüpfelchen ein Freestyle Häkelteddy als Applikation, der hier gerade genau inspiziert und für gut befunden wird. Hoffentlich hält es die nun folgenden Strapazen aus.

Ich bin gespannt wie er sitzt….es ist ja jedes Mal ein toller Moment!

Wenn man das fertige Stück am kleinen Krabbler sieht, ja da klopft das Mamiherz ganz schnell. Eine süße Maus in einer süßen Verpackung.

 

Und nun erstmal schluß für heute, aber nach dem Projekt ist ja bekanntlich vor dem Projekt.